Das Lerngebiet "Rechtsformen" war wahrscheinlich noch nie das Lieblingsthema der Schüler, weder im Wirtschafts-, noch im Sozialzweig.

Nachdem wir die Rechtsform der Aktiengesellschaft theoretisch erarbeitet hatten, gestalteten wir den Realitätsbezug sehr schülerorientiert.

In der S11a betrachteten wir dazu Unternehmen aus dem MDAX, in der S11b dessen großen Bruder, den DAX.

Jeder Schüler suchte sich eines der Unternehmen des jeweiligen Aktienindizies aus und recherchierte dazu folgende Informationen: Betriebszweck (womit verdient das Unternehmen sein Geld?), Name des Vorstandsvorsitzenden, Name des Aufsichtsratsvorsitzenden, Anzahl der ausgegebenen Aktien und die Aktionärsstruktur. Zusätzlich sollte der Aktienchart der vergangenen 10 Jahre präsentiert werden.

Zu diesen Inhalten erstellten die Schüler im Computerraum PowerPoint-Präsentationen (im Lehrplan Lerngebiet 11.5) mit 1-2 Folien, die sie dann als jpg-Dateien gespeichert und mir über das Klassenlaufwerk zugänglich gemacht haben. Daheim dann nahmen die Schüler mit Hilfe ihrer Smartphones Audiodateien auf, in denen sie die Folien vertonten. Diese Sprachaufnahmen schickten sie mir per Mail zu. (Einige Schüler lernten dabei erstmals die Record-Funktion ihres Handys kennen.)

Im Anschluss erstellte ich aus den Bildern und Audiodateien ein Video für den jeweiligen Aktienindex, das wir in der nächsten Unterrichtsstunde gemeinsam angeschaut haben. Dabei lernten die Schüler auch die Aktiengesellschaften ihrer Mitschüler kennen und sahen anhand der Charts, dass es nicht nur Unternehmen gibt, die ihren Aktionären sprudelnde Gewinne bescherten.

Im Fall der Deutsche Wohnen AG stellte eine Schülerin fest, dass der Aktienkurs heute nach längerer Talfahrt wieder genau auf dem Niveau von vor 10 Jahren liegt. Ähnliche Entwicklungen bemerkten die Schüler bei der Aareal Bank AG und der Stada AG. Begeistert waren die Schüler jedoch von den Kursentwicklungen der Allianz AG, CTS Eventim AG, Dürr AG und der Fielmann AG. Andere Schüler wollten vom Lehrer wissen, welches derzeit die teuerste Aktie wäre und wie und wo man überhaupt Aktien kaufen könne. Irritiert waren die Schüler von der Tatsache, dass die Vermögensverwaltung BlackRock Inc. an allen DAX-Unternehmen beteiligt ist; bei einigen ist die Firma sogar größter Einzelaktionär ("Dann können die ja überall mitsprechen, ist das nicht verboten?!").

Diese interessierten Fragen zeigten mir, dass die Verquickung von Theorie und Praxis recht gelungen war und ich vielleicht auch ein kleinen Beitrag zur finanziellen Allgemeinbildung der Schüler leisten konnte. Damit das Interesse jedoch längerfristig anhält, bekamen die Schüler den Auftrag, den Aktienkurs "ihres Unternehmens" in den nächsten Monaten zu beobachten.

 

 

 

Was ist FC?

Worin unterscheidet sich FC vom Traditionellen Unterricht?

Warum Lernvideos?

Welche Vorteile haben Lernvideos gegenüber anderen Medien?

Feedback der Schüler

Was Schüler von FC halten. Hier sagen sie es.

Bildergalerie

Fotos aus den geflippten Klassenzimmern.

Sie möchten Ihren Unterricht flippen? Hier finden Sie Tipps und Anregungen. Viel Freude!

Flippen für Einsteiger

Wenn die Schüler die Inhalte über Videos lernen, was mach ich dann im Klassenzimmer?

Im Klassenzimmer

Sie möchten mehr über FC erfahren, andere Flipper finden? Hier sind Sie richtig.

Flipper/Links

Manche Lerninhalte lassen sich ganz spielerisch einüben und überprüfen.

Spiele

ARS: Schüler geben dem Lehrer Rückmeldungen. Mit diesen Systemen ist das kein Problem.

Audience Response Systeme

Die Apps, die ich bei meinem Flipped Classroom daheim oder im Unterricht nutze.

Otts Apps